Gesundheit

„Das ist der größte Fehler bei der Betrachtung von Krankheiten,
dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch
nicht getrennt werden kann“
(Plato)

Gesundheit ist nicht allein das Fehlen von Erkrankungssymptomen.

Gesundheit ist das uneingeschränkt körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden.

Dieses Ideal anzustreben ist das Ziel jeder ganzheitlichen Therapie.
Dabei ist das Ganze bekanntlich mehr als die Summe seiner Teile.

Der rasanten Entwicklung der Schulmedizin, ihren zunehmenden Spezialisierungen, sowie dem Einsatz immer aufwendigerer und kostenintensiveren Apparaturen steht gleichzeitig die Zunahme von chronischen Erkrankungen, wie Allergien, Asthma, Autoimmunerkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Rheuma, Diabetes, Schuppenflechte, Befindlichkeitsstörungen und Rückenleiden gegenüber.

Viele Menschen fühlen sich medizinisch nur noch selten in ihrer Ganzheit gesehen, sondern auf ihre Krankheitssymptome reduziert.

Sie vermissen oft den Dienst an der Gesundheit und befürchten den Verdienst an der Krankheit.

Aus diesem Grund wenden sich viele Menschen wieder der naturheilkundlichen Medizin zu, die ihre Wurzeln und ihren Erfahrungsschatz über viele tausend Jahre in den verschiedensten Kulturen der Welt hat.

Dennoch ist es mein Anliegen, dass Naturheilkundler und Schulmediziner sich nicht gegenseitig ausgrenzen. Eine Vielzahl von naturheilmedizinischen Heilverfahren ist von erfahrenen, erfolgreichen, angesehenen Ärzten entwickelt worden.

Wo immer es notwendig und möglich ist, sollten Schulmediziner und Naturheiltherapeuthen zum Wohle des Patienten ergänzend zusammenarbeiten.

Unsere heutige, schnelllebige, hektische Welt birgt eine Vielzahl von belastenden, krankmachenden Einflüssen, welche die gesunde Ordnung eines Menschen aus dem Gleichgewicht bringen können.

Das kann die falsche Ernährung sein, zu wenig Bewegung, Probleme in der Familie oder im Beruf, Mobbing, ein fehlendes, wohltuendes soziales Umfeld, Stress, Lärm, viele Medikamente, häufige Antibiotikaeinnahme, Schwermetallbelastung, Schichtarbeit und vieles, vieles mehr.

Sehr viele chronische Erkrankungen haben ihre Ursachen in einer starken Übersäuerung des Menschen und einer ungesunden Darmflora.

Oft stellen sich Beschwerden und Symptome erst ein, wenn es dem Menschen in seiner Ganzheit nicht mehr gelingt, die belastenden Einflüsse zu kompensieren und dann der sogenannte „Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt“: Körperlich, seelisch oder geistig.

Nicht selten haben die Menschen dann den Eindruck, die Erkrankung sei aus heiterem Himmel aufgetaucht, obwohl es in Wahrheit meist viele Jahre oder Jahrzehnte gedauert hat, in denen sich die Lage bis zum Ausbruch der Erkrankung immer mehr zugespitzt hat.

Ziel meiner Behandlung ist es, gemeinsam mit dem Patienten durch ein ausführliches Gespräch, sowie eine körperliche Untersuchung und eine Blutanalyse die möglichen Ursachen für seine Erkrankung bzw. seine Beschwerden herauszufinden und dann entsprechend zu behandeln. Gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten.

Egal, ob homöopathisch, pflanzlich, osteopathisch, mit Akupunktur oder anderen Therapien behandelt wird, Ziel ist es immer, die Selbstheilungskräfte, den „inneren Arzt“, der in jedem Menschen vorhanden ist, anzuregen, damit er sein gesundes Gleichgewicht wieder herstellen kann.

“Der Therapeut/Arzt behandelt, die Natur heilt” (Hippokrates)

Da Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden, bewirkt ein Heilreiz auf körperlicher Ebene auch eine Besserung oder Gesundung von Seele und Geist und umgekehrt.

Ein guter Heiler macht sich selbst überflüssig.

Ich hoffe, dass mir dies gemeinsam mit meinen Patienten möglichst oft gelingt.

Mit herzlichen Grüßen

Haidla Korte